Beratung & Buchung: +49 (0) 7381 9395-822

Städtereisen nach Russland mit Heideker Reisen

Gruppenreisen in netter Gesellschaft!

Sankt Petersburg ist mit gut 4,5 Millionen Einwohnern nach Moskau die zweitgrößte Stadt Russlands.

Im Zeitraum zwischen 1924 bis 1991 trug die Stadt den Namen „Leningrad“ nach dem Gründer der Sowjetunion Wladimir Iljitsch Uljanow (Kampfname Lenin).

Davor gab es die Zehnjahresperiode von 1914 bis 1924, in der die Stadt von Zar Nikolaus in „Petrograd“ umbenannt wurde.

Nach einer Volksabstimmung von 1991 kehrte man zu dem deutschen Namen der Stadt zurück, den ihr Zar Peter der Große nach seinem Schutzheiligen, dem Apostel Simon Petrus, gegeben hatte.

So gesehen hat die Städtereise nach St. Petersburg einen spannenden Beginn – und sie bleibt spannend!

Geografisch hat Peter der Große die Stadt 1703 in einem Sumpfgebiet der Newa-Mündung nahe des Finnischen Meerbusens erbauen lassen.

Sie sollte Russlands Anspruch auf Zugang zur Ostsee demonstrieren. Gleichzeitig war St. Petersburg auch ein Fenster zum Westen und signalisierte Offenheit und internationale Kommunikation.

Ihre Städtereise wird zeigen, dass St. Petersburg ein Treffpunkt der Reichen und Adligen war, denn Bauwerke und Prachtstraßen vermitteln genau diesen Eindruck.

Städtereisen nach St. Petersburg führen Sie zu den schönsten Stellen der Stadt, wie z.B. die Peter-Pauls-Festung, der ersten Wehranlage der Stadt, und der Peter-Pauls-Kathedrale mit Zarengruft.

Bei einem Besuch der Isaak-Kathedrale können Sie die gigantische Goldkuppel bestaunen, die das Bild der Stadt dominiert. Der Sakralbau fasst bis zu 10000 Menschen.

Seit den 300-Jahrfeiern zur Stadtgründung wird deutlich, warum St. Petersburg gelegentlich die Beinamen „Museum unter freiem Himmel“ und „Venedig des Nordens“ trägt.

Die Eremitage, das wohl bedeutendste Kunstmuseum der Welt, leuchtet zusammen mit dem ehemaligen Winterpalast der Zaren in Meeresgrün, goldgelb der Platz der Künste.

Weitere Kunstsammlungen können bei Städtereisen nach St. Petersburg auch im Michaelspalais besucht werden. Dieses Schloss wurde zum Schutz von Zar Paul I. gebaut. Er wurde dort allerdings am 12.03.1801 ermordet.

Wenn Sie auf Ihrer Städtereise die Nikolaus-Kathedrale besuchen, dann ist es ganz interessant zu wissen, dass 1898 in St. Petersburg 279 Kirchen gezählt wurden. Viele davon warten noch auf ihre Restaurierung.

Der Große Palast von Zar Peter I. darf im Besichtigungsprogramm natürlich nicht fehlen. Das Mariinski-Theater, eines von rund 40 Theatern in St. Petersburg,  schaut man sich am besten anlässlich einer Opernaufführung oder einer Vorstellung des Kirow-Balletts an.


Städtereisen nach Russland mit Heideker Reisen

ab 1405 € %
28.08.2019 - 01.09.2019

Traumreise finden

 
 
 
Diese Internetseite verwendet Cookies, um die Nutzererfahrung zu verbessern und den Benutzern bestimmte Dienste und Funktionen bereitzustellen.DetailsOK