Beratung & Buchung: +49 (0) 7381 9395-822

Aquitanien und Baskenland - 9 Tage

Reise als PDF speichern Reise drucken
Buchungscode:
2018-F-AQ-SP
Termin:
27.10.2018 - 04.11.2018
Preis:
ab 1550 € pro Person

Professeur Spechts diesjährige Herbstreise führt nach Aquitanien, dem anderen Land des Lächelns, dem Land der Herzogin Eleonore, der Troubadoure, aber auch der weltbekannten Weine. Südlich der unendlichen Wälder der ,,Landes” entdeckt der Besucher ein völlig neues Landschaftsbild. Die Berge erscheinen plötzlich zum Greifen nah. Die Küste mit ihren steilen Klippen und zerklüfteten Felsen bietet eine grandiose Szenerie. Das schöne Hinterland mit den grünen Tälern und den weißen Häusern ist eine der urtümlichsten Gegenden Frankreichs. Sie sind im Baskenland!
Diesen schönen Winkel Frankreichs erkunden Sie in seiner Herbstpracht mit allen Sinnen!

 

Besonderheiten & Höhepunkte

  • Besuch malerischer Baskendörfer

  • Spaziergang zur Düne von Pilat

  • Aufenthalt in Bordeaux und Saint-Jean-de-Luz

1. Tag Anreise nach Saint Etienne

Die Route führt das Saône- und Rhônetal hinunter. Über Lyon und Vienne erreichen Sie das Giertal und die Stadt Saint Etienne, hier eine Übernachtung.

2. Tag Über die nördliche Auvergne nach Bordeaux

Nach und nach erleben Sie auf der Durchfahrt die verschiedenen Landschaften des Zentralmassivs: das flache und seenreiche Loiretal, die waldbedeckten Anhöhen der Monts du Forez, das Alliertal und die Vulkanebene der Grande Limagne, die Vulkangebiete des Monts Dômes und Monts Dore mit ihren schwarzen Reliefs. Über das hohe, von Farnen und Heidekraut geprägte Tafelland des Plateau de Millevaches – eine der einsamsten Gegenden Frankreichs – erreichen Sie das Grüne Périgord und das Schloss von Hautefort, dessen stolze Silhouette an die königlichen Anwesen im Loiretal erinnert. Weiterfahrt nach Bordeaux, Standort für die nächsten beiden Nächte.

3. Tag Bordeaux – Médoc

Nach langjährigen Restaurierungen zeigt sich die Hauptstadt Aquitaniens in ihrer vollen Pracht! Das Stadtbild von Bordeaux, das hauptsächlich vom 18. Jahrhundert geprägt wurde, zeugt vom Wohlstand vergangener Jahrhunderte. Sie sehen die schönsten Plätze wie die Esplanade des Quinconces, den Place de la Bourse, das Grand Theâtre und die Port de la Lune. Am Nachmittag Fahrt durch das Médoc. Wie ein Schiffsbug in den Ozean hineinragend, durch die Wälder der Landes geschützt, bildet es eine Halbinsel von 8000 Hektar, auf der sich die Weinstöcke über die kiesbedeckten Hänge ziehen und die weltberühmten Crus produzieren. Besichtigung eines der berühmten Châteaus mit Weinprobe. Rückkehr nach Bordeaux.

4. Tag Arcachon – Wald der Landes – Saint-Jean-de-Luz

Fahrt nach Arcachon. Der Bade- und Luftkurort erinnert zwar an die ,,Belle Epoque“, in der er entstanden ist, hat aber im Laufe der Jahre nichts von seine Beliebtheit eingebüßt. Der schöne, von Kiefern und Sand gesäumte Boulevard de la Mer lädt zu einem Spaziergang mit Blick auf die Halbinsel Cap Ferret ein. Am frühen Nachmittag Fahrt zur 114 m hohen ,,Dune du Pilat’’. Nach dem Aufstieg über die Treppe mit 154 Stufen bietet sich ein atemberaubender Rundblick über das Meer und den Wald der Landes! Weiterfahrt nach Saint-Jean-de-Luz, wo Sie das Hotel für die nächsten drei Nächte beziehen.

5. Tag Labourd – Nieder-Navarra

Diese Provinz lehnt sich an die Pyrenäen an und besteht aus einer heiteren Hügel- und Heidelandschaft. Die Berge heben sich deutlich gegen den Himmel ab, sind aber recht niedrig. Die Route führt durch die malerischen und sehr typischen weißen baskischen Dörfer mit ihrem blauen, grünen oder roten Fachwerk. Am Saint-Ignace-Pass Fahrt mit der Zahnradbahn zum Berg „La Rhune“, wo man einen herrlichen Rundblick über das Meer und die Wälder der Landes genießt (witterungsabhängig). Weiterfahrt über die malerischen Dörfer nach Saint-Jean-Pied-de-Port, der letzten französischen Etappe auf dem Jakobsweg. Hier stehen die roten Sandsteinhäuser dicht gedrängt an der ehemaligen Hauptstraße, die zum Pass von Ibanetta und nach Spanien führte. Besichtigung.

6. Tag Bayonne – Biarritz – Saint-Jean-de-Luz

Fahrt nach Bayonne. Die schmucke und geschäftige Stadt bietet dem Besucher ein malerisches Treiben auf den Uferkais und in den alten Gassen. Im Herzen der Altstadt thront die Kathedrale Sainte Marie aus dem 13. und 16. Jhdt. mit ihrem Kreuzgang. Die Zitadelle wurde vom Festungsbauer Vauban errichtet. Stadtbesichtigung. Weiterfahrt nach Biarritz. Der Badeort bietet außer seinen berühmten Felsen und Klippen weltbekannte Strände, die viele berühmte Persönlichkeiten anzogen. Rückfahrt nach Saint-Jean-de-Luz, der baskischsten Stadt nördlich der Grenze. Sie verfügt über den Charme einer sehr lebendigen Gemeinde, das bunte Treiben eines Fischerhafens und die Unterhaltungsmöglichkeiten eines großen Seebades. Nach der Besichtigung Zeit zur freien Verfügung.

7. Tag Oloron-Saint-Marie – Pau – Auch

Oloron-Sainte-Marie ist die letzte Etappe im Baskenland und liegt am Zusammenfluss von zwei Gaves (Flüssen). Bemerkenswert ist die ehemalige Kathedrale Sainte Marie mit ihrem wunderschönen romanischen Portal aus Pyrenäenmarmor. Weiterfahrt ins Béarn nach Pau, der elegantesten Stadt am Rande der Pyrenäen und Heimat Heinrichs IV. Bei klarem Wetter bietet der ,,Boulevard des Pyrenées’’ einen herrlichen Ausblick auf das Gebirge. Sie besichtigen das Königsschloss auf seinem Felssporn über dem Gave. Weiterfahrt nach Auch, Hotelbezug für eine Nacht.

8. Tag Gascogne  – Vichy

Der erste Besuch gilt der Kathedrale von Auch. Besonders interessant ist der Chor: Mit seinem einmaligen Glasfensterzyklus, seinen Chorkapellen und dem reichsten Chorgestühl Frankreichs bildet er eine wahre Kirche für sich selbst! Weiterfahrt durch die Gascogne, über Montauban und Cahors nach Vichy. Hotelbezug für eine Nacht.

9. Tag Heimreise

 

  • Taxi-Service

  • Fahrt im komfortablen Fernreisebus mit mind. 4-Sterne-Ausstattung

  • 8 x Übernachtung/Halbpension in 3- und 4-Sterne-Hotels

  • 1 x Weinprobe

  • 1 x Fahrt mit der Zahnradbahn

  • Besichtigungen und Eintritte lt. Programm

  • Audio-Führungssystem

  • handlicher Reiseführer

Ihre Reiseleitung: Professeur Joseph Specht

Mind. 15, max 28 Personen.
Wird die Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht, kann der Veranstalter bis 21 Tage vor Reisebeginn vom Reisevertrag zurücktreten.

Unterkunft laut Beschreibung

  • Doppelzimmer pro Person
    1575 €
  • Einzelzimmer
    1845 €

Abfahrtsorte

  • z.B. Sparzustieg Echterdingen - Echterdingen S-Bahn-Station
    -25 €

Vorgesehene Hotels:

Ort Nächte Hotel Sterne
Saint Etienne 1 Mercure Parc de l'Europe 4
Bordeaux 2 Novotel Centre 4
Saint Jean de Luz 3 Les Goelands 3
Auch 1 Ibis Auch 3
Vichy 1 Aletti Palace Hotel 4

 

Mindestteilnehmerzahl/Gruppengröße
Soweit nicht anders angegeben, gilt für unsere Reisen eine Mindestteilnehmerzahl von 15 Personen.
Bei Erlebnis- und Urlaubsreisen sowie Tagesfahrten kann die Maximalteilnehmerzahl bei bis zu 48 Personen liegen.
Bei Studien-, Fern- und Wanderreisen ist unsere Gruppengröße jedoch auf 28 Personen begrenzt.
Wird die Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht, haben wir das Recht, die Reise bis 21 Tage vor Reisebeginn abzusagen.

Allgemeine Pass- und Visumerfordnernisse:
Soweit in der jeweiligen Reisebeschreibung nicht anders angegeben ist für deutsche Staatsbürger der Ausweis bzw. Reisepass ausreichend.

Mobilität:
Die angebotenen Reisen sind im Allgemeinen für Personen mit eingeschränkter Mobilität dann nicht geeignet, sofern ein Ein- und Aussteigen in bzw. aus dem Bus nicht ohne fremde Hilfe möglich ist.

Traumreise finden

 
 
 
Diese Internetseite verwendet Cookies, um die Nutzererfahrung zu verbessern und den Benutzern bestimmte Dienste und Funktionen bereitzustellen.DetailsOK