Beratung & Buchung: +49 (0) 7381 9395-822

Die Große Ungarnfahrt - eine Reise in die „Schwäbische Türkei“ - Kulturreise - 11 Tage

Reise als PDF speichern Reise drucken
Buchungscode:
2021-O-UNG-LU
Termin:
22.06.2021 - 02.07.2021
Preis:
ab 2455 € pro Person

Donau, Drau und Mecsek-Gebirge liefern dem verlockenden, sinnlichen Süden Ungarns (einst „Schwäbische Türkei“ geheißen) den faszinierenden Rahmen. Gehen doch hier Natur, Kunst und Kultur eine besonders innige Verbindung ein. Hauptort ist Pécs (Fünfkirchen), ein großes Museum der Architektur und der Kunst. Unterwegs machen Sie u. a. in Sopron (Ödenburg), am Balaton (Plattensee), in Budapest und in der Erzabtei Pannonhalma (Martinsberg) Station.

Besonderheiten und Höhepunkte:

  • Drei UNESCO-Weltkulturerbestätten
  • Donauschwäbische Begegnungen
  • Weltberühmt: die Rotweine von Villány
  • Exklusives Konzert einer der führenden Zigeunerkapellen

 

1. Tag Willkommen...

Fahrt über Österreich nach Sopron am Neusiedler See, das zu den ältesten und  schönsten Städten Ungarns zählt und für die einfühlsame Restaurierung des  historischen Zentrums mit dem Europa-Preis geehrt wurde. Abendessen und zwei  Übernachtungen im noblen Sopron Monastery Hotel.

2. Tag Sopron und Ják

Nach einem Spaziergang durch die Altstadt von Sopron unternehmen Sie einen Ausflug in die kleine Ortschaft Ják. Dort erwartet Sie mit der dem heiligen Georg gewidmeten Kirche ein Juwel romanischer Baukunst und -plastik. Das Nachtmahl in einem  Spitzenrestaurant beschließt den Tag.

3. Tag Über den Balaton nach Pécs

Nach der Besichtigung des 1055 gegründeten Benediktinerklosters auf der Halbinsel Tihany fahren Sie mit der Fähre über den Balaton und weiter durch eine reizvolle Hügellandschaft nach Pécs. Das hoch über der Stadt gelegene Restaurant, in dem Sie zu Abend speisen, ist seit Generationen Treffpunkt und Veranstaltungsort der hiesigen Donauschwaben. Fünf Übernachtungen im feinen Gere Crocus Hotel in Villány. Die Familie Gere zählt zu den bekanntesten Winzerdynastien Ungarns.

4. Tag Ungarn in Europa

2010 wurde Pécs zur Europäischen Kulturhauptstadt erhoben – und profitiert davon bis heute. Die Metamorphose der einst weltweit bekannten Zsolnay-Porzellanmanufaktur zum attraktiven Kulturviertel fand über die Grenzen des Landes hinaus höchste  Anerkennung. Danach, in Mecseknádasd (Nadasch), erwarten Sie sowohl traditionelles Handwerk als auch ein beeindruckender Gottesacker aus der Einwanderungszeit. Und zum Nachtmahl werden Sie von Familie Bechli mit Speis und Trank verwöhnt.

5. Tag Von Toten und Lebenden

Die Dorfkirche von Cserkút überrascht mit Malereien aus dem 13. und 14. Jahrhundert. Anschließend, in Pécs, begeistern Sie die freskengeschmückten Grabkammern der römischen Nekropole und des frühchristlichen Mausoleums (UNESCO-Weltkulturerbe) sowie jenes museale Anwesen, in dem 1908 Victor Vasarely, einer der Großen der Moderne (Begründer der sogenannten Op art), das Licht der Welt erblickte. Am Abend heißt Sie Bacchus willkommen: Die Winzer von Villány (Wieland) haben es auf die
Liste der weltweit zehn besten Rotweinproduzenten geschafft. Zum Nachtmahl (Spanferkel aus dem Backofen) nebst Weinprobe bei Gabriella und Gábor Szende spielt exklusiv für Sie die führende Zigeunerkapelle Südostungarns auf.

6. Tag König Stefan und Frau Margit

Die über tausendjährige Abtei von Pécsvárad (Petschwar) spielte bei der Gründung des ungarischen Königreiches unter Stefan dem Heiligen eine herausragende Rolle und zählt – trotz mehrfacher Zerstörungen und Umbauten – zu den bedeutendsten frühmittelalterlichen Denkmälern des Landes. Nur zwei Dörfer weiter erwartet Sie ein interessantes Eiermuseum. Anschließend, in Geresdlak (Gereschlak), gibt es gleich mehrere liebevoll gestaltete volks- und heimatkundliche Sammlungen zu bestaunen. Frau Schultheiß, eine bekannte Vertreterin der deutschen Minderheit, und ihr Sohn, Direktor der Schule, zeigen Ihnen nicht nur ihr Dorf, sondern laden Sie auch zum Kaffee und später zum Nachtmahl ein.

7. Tag Porzellan, Handwerk und Wein

Auf Ihrem heutigen Spaziergang durch Pécs sehen Sie unter anderem den Széchenyi-Platz, den Dom, das Opernhaus und das Porzellanmuseum. Anschließend, in  Nagynyárád (Großnaarad) empfängt Sie der Bürgermeister und lädt Sie zu einem Picknick ein. Nach dem Werkstattbesuch bei einem berühmten Blaufärber zeigt sich Ihnen Villánykövesd (Gowisch), die kleine „Schwester“ von Villány, von ihrer schönsten Seite. Die Familie Blum, ihr Gastgeber, kredenzt Ihnen – im historischen Keller - ihre vielfach preisgekrönten Weine und verwöhnt Sie mit hausgemachten Speisen vom Feinsten.

8. Tag Wo der (türkische) Pfeffer wächst

Kalocsa (Kollotschau) ist Ungarns Paprika-Hauptstadt. Nach der Besichtigung des Volkskunsthauses speisen Sie im benachbarten Hajós bei einer Künstlerfamilie zu Mittag. Ein ganz besonderes Erlebnis ist der Spaziergang durch jenes legendäre (Wein-)Dorf, das – mit ca. 1200 Kellerhäuschen - Eingang in das Guinness-Buch der Rekorde gefunden hat. Abendessen und zwei Übernachtungen im Mercure Hotel Korona in Budapest.

9. Tag Budapest intensiv

Heute dürfen Sie sich auf die bekanntesten und interessantesten Sehenswürdigkeiten Budapests (Stephansdom, Milleniumsplatz, Markthalle, Matthiaskirche, Fischerbastei) freuen. Am Abend erwartet Sie auf einem Donauschiff, mit der illuminierten Hauptstadt als Kulisse, ein festliches Buffet.

10. Tag Zum Lobe Gottes

Auf der Fahrt durch den Norden Transdanubiens machen Sie zunächst in Zsámbék (Schambek), an Ungarns schönster Kirchenruine, Halt. Danach sind Sie in Pannonhalma zu Gast. Die 996 gegründete Benediktiner-Erzabtei ist seit 1996 als UNESCO-Weltkulturerbe ausgewiesen. Lassen Sie sich von der romanischen und gotischen Hinterlassenschaft sowie der klassizistischen Bibliothek begeistern. Zum Abschluss des Tages speisen und nächtigen Sie im familiär geführten Hotel Klinglhuber in der Wachau.

11. Tag … und Abschied

Nach dem Frühstück Rückreise zu den Ausgangsorten.

  • Taxi-Service
  • Fahrt im 4-/5-Sterne-Komfortreisebus
  • 10 x Übernachtung/Frühstück in 4-Sterne-Hotels
  • 3 x Abendessen in Hotelrestaurants
  • 6 x Abendessen in donauschwäbischen Dörfern, ausgewählten Restaurants oder auf Weingütern
  • 1 x Exklusives festliches Buffet an Bord eines Donauschiffes in Budapest
  • 1 x Mittägliches Picknick in Großnarad
  • sämtliche Eintritte, Kirchenspenden und Führungen laut Programm
  • 1 Bildband „Reise durch Ungarn“ aus der Feder von Herrn Dr. Luthardt

Ihre Reiseleitung: Dr. Ernst-Otto Luthardt, Reiseschriftsteller

Unterkunft laut Beschreibung

  • Doppelzimmer pro Person
    2480 €
  • Einzelzimmer
    2765 €

Abfahrtsorte

  • z.B. Sparzustieg Echterdingen - Echterdingen S-Bahn-Station
    -25 €

Vorgesehene Hotels

Ort Hotel Nächte Sterne
Sopron Sopron Monastery Hotel 2 4
Villány Gere Crocus Resort & Wine Spa 5 4
Budapest Hotel Mercure Budapest Korona 2 4
Krems Hotel Klinglhuber 1 4

Wichtige Informationen:
Einschränkungen im Reiseablauf aufgrund aktuell notwendiger Coronavirus-Sicherheitsmaßnahmen sind möglich.

Mindestteilnehmerzahl/Gruppengröße:
Soweit nicht anders angegeben, gilt für unsere Reisen eine Mindestteilnehmerzahl von 15 Personen. Wird diese nicht erreicht, haben wir das Recht, die Reise bis 21 Tage vor Reisebeginn abzusagen. Im Falle einer Absage bieten
wir Ihnen alternative Termine oder Reisen an. Sollten Sie keine Alternativreise finden, werden wir Ihnen unverzüglich den bereits geleisteten Betrag zurückerstatten.
Bei Studien-, Fern- und Wanderreisen ist die Gruppengröße auf max. 28 Personen begrenzt.
Bei unseren Erlebnisreisen und Urlaubsreisen behalten wir uns in Ausnahmefällen eine höhere Teilnehmerzahl vor, sofern dadurch der Reiseablauf nicht beeinträchtigt wird.

Allgemeine Pass- und Visumerfordernisse:
Für unsere Reisen ist für deutsche Staatsbürger der Ausweis bzw. Reisepass ausreichend. Sofern gesonderte Bestimmungen gelten, ist dies bei der jeweiligen Reise ausgeschrieben. Für Angehörige anderer Staaten geben die zuständige Botschaft/Konsulat Auskunft. Für den
Fall, dass Sie Ihre Papiere verlieren oder diese Ihnen gestohlen werden, empfehlen wir Ihnen, eine Kopie davon im Koffer aufzubewahren.

Mobilität:
Die angebotenen Reisen sind im Allgemeinen für Personen mit eingeschränkter Mobilität dann nicht geeignet, sofern ein Ein- und Aussteigen in bzw. aus dem Bus nicht ohne fremde Hilfe möglich ist.

Traumreise finden

 
 
 
Diese Internetseite verwendet Cookies, um die Nutzererfahrung zu verbessern und den Benutzern bestimmte Dienste und Funktionen bereitzustellen.DetailsOK