Beratung & Buchung: +49 (0) 7381 9395-822

Große Kunst - Norddeutsche Galerien - 5 Tage

Reise als PDF speichern Reise drucken
Buchungscode:
2018-D-ND-NO
Termin:
10.10.2018 - 14.10.2018
Preis:
ab 845 € pro Person

Die Kunst- und Galerielandschaft im Raum Hannover ist längst nicht so bekannt, wie sie es verdiente. Neueröffnungen großer Sammlungen und die Wiederbelebung und Neuaufhängung bekannter Museen, wie das Sprengel-Museum in Hannover und das Anton-Ulrich-Museum in Braunschweig lohnen unbedingt eine Reise in dieses reiche Kunstgebiet und die damit verbundenen Städte und Landschaften.

Besonderheiten & Höhepunkte

  • bedeutende Kunstsammlungen in neuer Präsentation

  • Sammlung Hall in Schloss Derneburg

1. Tag Anreise – Frankfurt Städel-Museum – Hannover

Anfahrt nach Hannover über Frankfurt. Dort Besuch des (auch architektonisch sehr interessanten) neu errichteten unterirdischen Anbaus für die Gegenwartskunst im Städel-Museum. Anschließend Weiterfahrt nach Hannover. Gemeinsames Abendessen im Hotel.

2. Tag Hannover – Sprengel-Museum

Gang durch das reiche Sprengel-Museum am Maschsee in Hannover, das insbesondere eine großartige Sammlung zur Klassischen Moderne und zur gegenwärtigen Avantgarde neu geordnet und gehängt hat. Am Nachmittag Gang zu solchen Punkten in Hannover, an denen sich die Beteiligung der Stadt an der Kunstszene auch im öffentlichen Raum darstellt. Dabei werden Denkmäler und Plastiken des 20. Jahrhunderts besichtigt.

3. Tag Schloss Derneburg

Ganztägiger Besuch der Sammlung Hall in Schloss Derneburg bei Hildesheim. In der ausschließlich der Gegenwartskunst verpflichteten Sammlung ist sowohl die große internationale Kunstszene in Erfahrung zu bringen, als auch ein Konzept der Präsentation, das mit Recht in der überregionalen Presse gelobt wird. Denn die Besucher gehen fast einen Tag zusammen mit erfahrenen Führungskräften durch die Ausstellungen und auch durch die nicht präsentierten Sammlungsstücke in den Magazinen. Schloss Derneburg war bis vor kurzem Wohn- und Arbeitsort des Malers Georg Baselitz.

4. Tag Wolfsburg und Braunschweig

Besuch der Kunsthalle Wolfsburg mit ihren bedeutenden Sammlungen zur Kunst des 20. Jahrhunderts. Am Nachmittag Besichtigungen im neugeordneten Anton-Ulrich-Museum in Braunschweig, dessen Sammlung die große Kunst der frühen Neuzeit und des Barocks – darunter Vermeer und Rembrandt – umfasst.

5. Tag Heimreise

Rückreise mit Station in Kassel-Wilhelmshöhe.   

Über die Galerie Schloss Derneburg
Seit einigen Monaten zeigt der hochberühmte Sammler Andrew Hall seine Schätze zur gegenwärtigen Avantgarde-Kunst im Schloss Derneburg bei Hildesheim. Die Präsentation ist so angelegt, dass man einen ganzen Tag im wunderbaren Ambiente von Schloss Derneburg mit der Kunst, die dort gezeigt wird, erlebt. Darin eingeschlossen sind Spaziergänge und gemeinsame Gespräch über das dort Gezeigte.
Schloss Derneburg war ursprünglich eine befestigte Burganlage aus dem 12. Jahrhundert. Von 1976 an diente es als Wohnsitz und Atelier des Künstlers Georg Baselitz, der es 2006 verkaufte. Schloss und Domäne wurden in den vergangenen Jahren grundlegend saniert und renoviert, um nun als öffentlich zugängliches Museum der Hall Art Foundation zu dienen. www.derneburg.de/schloss-derneburg

  • Taxi-Service

  • Fahrt im komfortablen Fernreisebus mit mind. 4-Sterne-Ausstattung

  • 4 x Übernachtung/Halbpension im 4-Sterne-Hotel

  • Besichtigungen und Eintritte lt. Programm

Ihre Reiseleitung: Prof. Dr. Josef Nolte, Kunsthistoriker

Mind. 15, max. 28 Personen.
Wird die Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht, kann der Veranstalter bis 21 Tage vor Reisebeginn vom Reisevertrag zurücktreten.

Unterkunft laut Beschreibung

  • Doppelzimmer pro Person
    845 €
  • Einzelzimmer
    925 €

Abfahrtsorte

  • z.B. Sparzustieg Echterdingen - Echterdingen S-Bahn-Station
    -25 €

Sie wohnen im 4-Sterne-Hotel Mercure Hotel Hannover Oldenburger Allee. Die Abendessen nehmen Sie im hoteleigenen „Le Jardin“-Hotelrestaurant ein. www.mercure-hotel-hannover-oldenburgerallee.de

 

Traumreise finden