Beratung & Buchung: +49 (0) 7381 9395-822

Orgelreise nach Mecklenburg - 6 Tage

Reise als PDF speichern Reise drucken
Buchungscode:
2019-D-DRE-M
Termin:
03.06.2019 - 08.06.2019
Preis:
ab 935 € pro Person

Mecklenburg, das ist nicht nur weite Landschaft, wunderschöne Seen und die Nähe zur Ostseeküste, sondern ist auch für seine Vielfalt an Orgeln bekannt.
Die mächtige Stellwagen-Orgel (1659) in der Marienkirche der stolzen Hanse- und Weltkulturerbestadt Stralsund etwa ist die größte erhaltene norddeutsche Orgel aus der Zeit vor Schnitger und an Vielfalt ihrer frühbarocken Klangfarben wohl kaum zu überbieten. Norddeutsch-hanseatische Orgelkunst findet sich aber auch in kleinen Orten wie etwa in Basedow, wo die prächtige Gercke-Herbst-Orgel von 1683 für die kleine Dorfkirche geradezu überdimensioniert erscheint. Liebliche „Ostseeromantik“ vermitteln hingegen die spätbarocken Kindten-Orgeln auf der Insel Rügen.
Zu einer genuin mecklenburgischen Blüte kam der Orgelbau im 19. Jahrhundert, wo Orgelbauer wie Friedrich Lütkemüller und vor allem die umtriebige Familie Friese in und um Güstrow und Schwerin wahre Meisterwerke romantischer Orgelbaukunst schufen. Aber auch Orgelbauer anderer Regionen steuerten bedeutende Instrumente bei; so schuf Friedrich Ladegast seine mit 84 Registern größte Orgel überhaupt im Dom zu Schwerin, und Carl August Buchholz aus Berlin hinterließ Meisterwerke in Barth am Bodden oder in der prächtigen gotischen Marktkirche St. Nicolai Stralsund.


Fünfzehn Orgelbesichtigungen unter der fachkundigen Begleitung des Organisten Jan Katzschke versprechen eine große stilistische Bandbreite vom Frühbarock bis zur Spätromantik und dürften selbst dem Orgelkenner so manches überraschende Kleinod bereithalten. Darüber hinaus Begegnung mit örtlichen Organisten, wunderschöner Landschaft, der Ostseeküste auf Rügen und hanseatischem Flair in Stralsund.

1. Tag Anreise

Abendessen und Übernachtung in Güstrow

2. Tag Im Zentrum der mecklenburgischen Orgelromantik

  • Güstrow: Lütkemüller-Orgel (1868) , Wegscheider-Orgel (1996) und Barlach-Engel im Dom

  • Bützow: Friese-Orgel (1877)

  • Schwerin: Ladegast-Orgel (1871) im Dom

 3. Tag Charakterorgeln zwischen Feldern und Seen

  • Basedow: Gercke-/Herbst-Orgel (1683)

  • Malchin: Friese-Orgel (1877)

  • Cammin: Hantelmann-Orgel (1724)

  • Petschow: Paul-Schmidt-Orgel (1783) 

4. Tag Orgelmusik am Bodden und hanseatisches Stralsund

  • Barth: Buchholz-Orgel (1821)

  • Stralsund: Buchholz-Orgel (1841) in St. Nicolai

  • Stellwagen-Orgel (1659) in St. Marien

  • Weiterfahrt in Ihr Hotel Stralsund

5. Tag Liebliche Orgellandschaft auf Rügen

  • Vilmnitz: Mehmel-Orgel (1866)

  • Dampfeisenbahnfahrt mit dem "Rasenden Roland"

  • Sagard: Kindten-Orgel (1796)

  • Gingst: Kindten-Orgel (1790)

6. Tag Heimreise

  • Taxi-Service

  • Fahrt im komfortablen Fernreisebus mit mind. 4-Sterne Ausstattung

  • 3 x Übernachtung/Frühstück im 3-Sterne-Superior-Hotel Altstadt in Güstrow

  • 2x Übernachtung/Frühstück im 3-Sterne-Intercity Hotel in Stralsund

  • 5x Abendessen

  • Besichtigung der Kirchen und Orgeln lt. Programm (vorbehaltlich Änderungen)

  • Dampfeisenbahnfahrt "Rasender Roland"

Ihre Reiseleitung: Jan Katzschke, Organist

 

Unterkunft laut Beschreibung

  • Doppelzimmer pro Person
    960 €
  • Einzelzimmer
    1080 €

Abfahrtsorte

  • z.B. Sparzustieg Echterdingen - Echterdingen S-Bahn-Station
    -25 €

Mindestteilnehmerzahl/Gruppengröße
Soweit nicht anders angegeben, gilt für unsere Reisen eine Mindestteilnehmerzahl von 15 Personen.
Bei Erlebnis- und Urlaubsreisen sowie Tagesfahrten kann die Maximalteilnehmerzahl bei bis zu 48 Personen liegen.
Bei Studien-, Fern- und Wanderreisen ist unsere Gruppengröße jedoch auf 28 Personen begrenzt.
Wird die Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht, haben wir das Recht, die Reise bis 21 Tage vor Reisebeginn abzusagen.

Allgemeine Pass- und Visumerfordnernisse:
Soweit in der jeweiligen Reisebeschreibung nicht anders angegeben ist für deutsche Staatsbürger der Ausweis bzw. Reisepass ausreichend.

Mobilität:
Die angebotenen Reisen sind im Allgemeinen für Personen mit eingeschränkter Mobilität dann nicht geeignet, sofern ein Ein- und Aussteigen in bzw. aus dem Bus nicht ohne fremde Hilfe möglich ist.

Traumreise finden

 
 
 
Diese Internetseite verwendet Cookies, um die Nutzererfahrung zu verbessern und den Benutzern bestimmte Dienste und Funktionen bereitzustellen.DetailsOK