Beratung & Buchung: +49 (0) 7381 9395-822

Portugal - Nordspanien - Südfrankreich - 13 Tage

Reise als PDF speichern Reise drucken
Buchungscode:
2022-P-POR-RU
Termin:
12.04.2022 - 24.04.2022
Preis:
ab 1970 € pro Person

Schon vor über fünfhundert Jahren richtete das kleine Land am „Rande“ Europas seinen Blick auf die Weite des Atlantiks, und es begann die große Zeit der Seefahrt und der Entdeckungen. Das „goldene“ Zeitalter macht Portugal bis heute zu einer wahren kulturellen Schatztruhe. Die verschwenderische Pracht der historischen Prunkbauten in den Metropolen wird Sie ebenso faszinieren wie die Einfachheit und Beschaulichkeit des Lebens auf dem Lande.
 

Besonderheiten und Höhepunkte:

  • Fantastische Reiseroute durch Südfrankreich
  • Baskenland-Meseta-Auvergne
  • Kulturelle und landschaftliche Höhepunkte
     

1. Tag Anreise nach Orange
Landschaftlich reizvolle Anreise durch das Rhônetal nach Orange. Fotostopp am römischen Triumphbogen. Übernachtung.

2. Tag Orange – San Sebastian
Fahrt durch die Provence entlang der Pyrenäen ins Baskenland. Das Seebad San Sebastian liegt fantastisch in der Bucht „La Concha“ und war 2016 die Kulturhauptstadt Europas. Übernachtung.

3. Tag San Sebastian – Chaves
Fahrt über das Gebirge. In eigentümlichem Kontrast zu der nordspanischen grünen Küstenlandschaft steht nun die trockene Hochebene der Meseta. Über die portugiesische Grenze weiter in das Tal des Flusses Tâmega in den Kurort Chaves, wo noch eine alte Brücke aus der Zeit der einstigen Römerherrschaft zu sehen ist.

4. Tag Douro-Tal – Porto
Heute geht es ins Tal des Douro mit seinen endlosen, steilen Rebterrassen. Hier entsteht der weltberühmte Portwein. Aufenthalt in einem typischen Weindorf. Weiterfahrt über Amarante nach Porto. Hier zwei Übernachtungen in schöner Lage nahe der Mündung des Douro in den Atlantik.

5. Tag Porto
Geführte Besichtigung durch die zweitgrößte Stadt des Landes, die sich über mehrere Hügel am Ufer des Douro ausbreitet. Aufgrund dieser besonderen Lage gilt sie als eine der schönsten Städte der Iberischen Halbinsel. Besonders sehenswert sind die Brücken, die abenteuerlich das Flusstal überspannen, sowie die Gebäude mit den typischen portugiesischen Kacheln, den „Azulejos“. Besuch der Kathedrale Sé, ursprünglich romanisch und im Lauf der Jahrhunderte mehrfach umgestaltet. Bummel durch das malerische Altstadtviertel „Ribeira“, das sich mit seinem geschäftigen Treiben in den engen Gassen ganz dem Flussufer zuwendet. Besuch einer Portweinkellerei im gegenüber liegenden Stadtteil Vila Nova de Gaia. Nachmittags etwas Zeit zur freien Verfügung z.B. für Einkäufe landestypischer Souvenirs oder zu einer Panorama-Bootsfahrt auf dem Douro.

6. Tag Porto – Coimbra – Tomar
Fahrt in die traditionsreiche Universitätsstadt Coimbra, Aufenthalt mit Besichtigung der Universität. Oft sieht man hier die Studenten für feierliche Anlässe in ihrer traditionellen schwarzen langen Tracht gekleidet. Überhaupt gehört die Stadt am Mondego-Fluss mit ihren vielen Baudenkmälern zu den sehenswertesten des Landes. Beindruckende Sakralbauten, steile Gassen und schöne Parkanlagen, stimmungsvolle Plätze mit belebten Straßencafés prägen das Bild der Stadt. Weiterfahrt nach Tomar, hier zwei Übernachtungen. Das ansprechende Städtchen mit seinem alten Ortskern wird überragt vom ehemaligen Ordensschloss der Christusritter.


7. Tag Tomar – Batalha – Alcobaça
Heute sind Sie mit dem Bus eines örtlichen Unternehmens unterwegs. Besichtigung der einstigen Klosterburg von Tomar, einer der historisch wichtigsten und architektonisch interessantesten Baukomplexe Portugals. Von den ursprünglichen Bauten der Templer des 12. Jh. sind noch Verteidigungsmauern und eine zinnengekrönte Rotunde erhalten. In den folgenden Epochen, besonders zur Zeit König Manuels I. und noch bis ins 17. Jh. sind weitere Klostergebäude mit Kreuzgängen, Kapitelsälen usw. entstanden. Eines der bedeutendsten Baudenkmäler Portugals ist die überreich geschmückte Christusritterkirche. Weiterfahrt nach Batalha, die Kirche des ehemaligen Dominikanerklosters Mosteiro de Santa Maria da Vitória, ist Weltkulturerbe der UNESCO. Besichtigung dieses Meisterwerks der portugiesischen Spätgotik, das in Teilen unvollendet geblieben ist. Dann weiter nach Alcobaça, inmitten einer fruchtbaren Ebene gelegen, mit dem ehemaligen Zisterzienserkloster. Eindrucksvoll sind insbesondere die gotische Klosterkirche mit barocker Fassade, Kreuzgang, Brunnenhaus, Kapitelsaal und Klosterküche. Rückfahrt ins Hotel mit kurzem Stopp im weltberühmten Wallfahrtsort Fatima.

8. Tag Tomar – Lissabon
Fahrt ins malerische, von einer vollständig erhaltenen Stadtmauer umgebene Obidos. Aufenthalt und Ortsspaziergang durch die prächtig herausgeputzte Altstadt. Mittagspause im Küstenstädtchen Ericeira. Danach Weiterfahrt nach Sintra, Besuch des dortigen Königspalastes. Abstecher zum Cabo da Roca, dem westlichsten Punkt des europäischen Festlandes. In Lissabon zwei Übernachtungen.

9. Tag Lissabon
Die Hauptstadt Portugals liegt wundervoll auf den Hügeln entlang des Tejo-Ufers. Besonders spannend ist hier der Gegensatz zwischen Moderne und Tradition. Kühne Neubauten bilden einen krassen Kontrast zu malerischen, aber ärmlichen, verfallenden Vierteln. Romantische Fahrt mit der historischen Straßenbahn, Besuch der Oberstadt „Bairro Alto“ und Spaziergang zur „Baixa“, der Unterstadt, mit ihrem belebten Hauptplatz. Im Vorort Belém steht die weltberühmte Anlage des ehemaligen Hieronymitenklosters. In der verschwenderischen Pracht dieses Parade-Beispiels der Manuelinischen Zeit kommen Macht und Reichtum des Landes während der frühen Kolonialeroberungen zum Ausdruck. Besichtigung. In der Nähe sehen Sie noch weitere Wahrzeichen, das Seefahrerdenkmal, den Torre Belém sowie die große Hängebrücke über den Tejo.

10. Tag Serra da Estrela – Guarda
Fahrt vorbei an Belmonte über Covilhas ins Bergland. Grandiose Panoramafahrt durch die Serra da Estrela bis zum höchsten Punkt Portugals auf rund 2000 m Höhe. Bizarre Granitformationen werden umrahmt vom üppig blühenden Ginster. Übernachtung im Bergstädtchen Guarda.

11. Tag Guarda – Biarritz
Fahrt über die französische Grenze ins Atlantik-Seebad Biarritz. Gelegenheit zu einem gemütlichen Spaziergang durch die belebte Stadt und über die nahe gelegene Uferpromenade. Übernachtung.

12. Tag Biarritz – Vichy
Durch die melancholische Ebene der „Landes“ in die Auvergne. Die traumhafte Route erreicht hier Höhen von rund 1000 m. Besuch der romanischen Kirche von Orcival, dann Fahrt in das Kurstädtchen Vichy mit vielen prächtigen Häusern aus der Belle Epoque. Übernachtung im Zentrum in einem ruhigen Viertel beim Opernhaus.

13. Tag Heimreise
Nach dem Frühstück Heimreise.
 

  • Taxi-Service

  • Fahrt im 4-/5-Sterne-Komfortreisebus

  • örtlicher Bus am 7. Tag

  • 12 x Übernachtung/Halbpension

  • Besichtigungen und Eintritte lt. Programm

  • Besuch einer Portweinkellerei

  • Fahrt mit der historischen Straßenbahn

  • Audio-Führungssystem

  • handlicher Reiseführer

Ihr Busfahrer und Ihre Reiseleitung: Hatto Weber

Stornostaffel A
 

 

Unterkunft laut Beschreibung

  • Doppelzimmer pro Person
    1995 €
  • Einzelzimmer
    2445 €

Abfahrtsorte

  • z.B. Sparzustieg Echterdingen - Echterdingen S-Bahn-Station
    -25 €

Vorgesehene Hotels:

4* Kyriad in Orange

4* Aranzazu in San Sebastian

3* Aquae Flaviae in Chaves

3* Boa Vista in Porto

4* Dos Templarios in Tomar

4* Lutecia in Lissabon

4* Lusitania in Guarda

3* Best Western Karitza in Biarritz

3* Les Nations in Vichy

 

 

Wichtige Informationen:
Einschränkungen im Reiseablauf aufgrund aktuell notwendiger Coronavirus-Sicherheitsmaßnahmen sind möglich.

Mindestteilnehmerzahl/Gruppengröße:
Soweit nicht anders angegeben, gilt für unsere Reisen eine Mindestteilnehmerzahl von 15 Personen. Wird diese nicht erreicht, haben wir das Recht, die Reise bis 21 Tage vor Reisebeginn abzusagen. Im Falle einer Absage bieten
wir Ihnen alternative Termine oder Reisen an. Sollten Sie keine Alternativreise finden, werden wir Ihnen unverzüglich den bereits geleisteten Betrag zurückerstatten.
Bei Studien-, Fern- und Wanderreisen ist die Gruppengröße auf max. 28 Personen begrenzt.
Bei unseren Erlebnisreisen und Urlaubsreisen behalten wir uns in Ausnahmefällen eine höhere Teilnehmerzahl vor, sofern dadurch der Reiseablauf nicht beeinträchtigt wird.

Allgemeine Pass- und Visumerfordernisse:
Für unsere Reisen ist für deutsche Staatsbürger der Ausweis bzw. Reisepass ausreichend. Sofern gesonderte Bestimmungen gelten, ist dies bei der jeweiligen Reise ausgeschrieben. Für Angehörige anderer Staaten geben die zuständige Botschaft/Konsulat Auskunft. Für den
Fall, dass Sie Ihre Papiere verlieren oder diese Ihnen gestohlen werden, empfehlen wir Ihnen, eine Kopie davon im Koffer aufzubewahren.

Mobilität:
Die angebotenen Reisen sind im Allgemeinen für Personen mit eingeschränkter Mobilität dann nicht geeignet, sofern ein Ein- und Aussteigen in bzw. aus dem Bus nicht ohne fremde Hilfe möglich ist.

Traumreise finden

 
 
 
Diese Internetseite verwendet Cookies, um die Nutzererfahrung zu verbessern und den Benutzern bestimmte Dienste und Funktionen bereitzustellen.DetailsOK