Beratung & Buchung: +49 (0) 7381 9395-822

Marokko – ein Festival der Sinne - 10 Tage

Reise als PDF speichern Reise drucken
Buchungscode:
2016-M-MAR-R
Termin:
22.10.2016 - 31.10.2016
Preis:
ab 1870 € pro Person

Die Faszination des Orients

Entdecken Sie mit uns die landschaftliche, kulturelle und klimatische Vielfalt Marokkos und lernen Sie das Land von seiner schönsten Seite kennen. Der Duft von Gewürzen, farbenprächtige Kleidung, orientalische Musik und ein Gewirr fremder Stimmen: Marokko spricht alle Sinne an. Faszinierende Landschaften, Wüsten und Berge. Städte wie Casablanca, Marrakech, Fes und Rabat erwarten Sie mit zahlreichen bedeutenden Sehenswürdigkeiten. Oasen, Festungen und die Wüste werden Sie in ihren Bann ziehen. All das macht den Zauber Marokkos aus. Entdecken Sie diese uns immer noch fremde und aufregende Kultur.

Besonderheiten & Höhepunkte

  •  die vier Königsstädte Marokkos
  • Geländefahrt durch die Wüste
  • Einblicke in das Leben der
    Marokkaner

 

1. Tag Anreise nach Casablanca
Transfer zum Flughafen Stuttgart und Flug mit Air France via Paris nach Casablanca. Am Flughafen Empfang durch die Reiseleitung und Fahrt ins Hotel zur Übernachtung.

 2. Tag Casablanca – Rabat – Meknes
Während einer Rundfahrt durch Casablanca bekommen Sie einen ersten Eindruck von der Vielfältigkeit Marokkos. Die zweitgrößte Stadt Afrikas liegt direkt am Atlantischen Ozean. An der Strandpromenade ließ König Hassan II. die zweitgrößte Moschee der Welt (nach Mekka) erbauen. Innenbesichtigung. Im Anschluss daran Besichtigung der Kirche Notre Dame de Lourdes, die inzwischen von den ansässigen katholischen Ausländern als Gotteshaus genutzt wird. Fahrt nach Rabat und Besichtigung der heutigen Hauptstadt Marokkos und Residenz des Königs. Rabat übt mit ihrer hochgelegenen, malerischen Kasbah auf jeden Fremden eine besondere Faszination aus. Sie besichtigen den Königspalast (von außen), das Wahrzeichen der Stadt den unvollendeten Hassan – Turm, das prunkvolle Mausoleum aus strahlend weißem Marmor der verstorbenen Könige Mohammed V und Hassan II sowie die Chellah. Weiterfahrt nach Meknes. Übernachtung.

3. Tag Volubilis – Moulay Idriss – Fes
Besichtigung von Meknes. Sie sehen das monumentalste Tor Marokkos – das Bab Mansour – die Grabmoschee Moulay Ismails, die Pferdeställe, sowie die Souks. Weiterfahrt nach Volubilis, seit 1997 Weltkulturerbe. Das Ruinenfeld dieser antiken römischen Stadt ist berühmt wegen der herrlichen Mosaikfußböden vieler Gebäude und der sorgsam wiederhergestellten übersichtlichen Stadtanlage. Kurze Fahrt nach Moulay Idriss, der heiligen Stadt und wichtigstes Wallfahrtsziel Marokkos. Dann Fahrt nach Fes. Dort Besuch der Eglise Evangélique Au Maroc (EEAM). Sie wurde ursprünglich von der reformierten Kirche von Frankreich gegründet. Treffen und Gespräch mit einem Vertreter der Kirche über ihr Leben und ihre Arbeit in Marokko. Zwei Übernachtungen in Fes.

4. Tag Fes
Besichtigung der ältesten und bedeutendsten der vier Königsstädte Marokkos. Fes ist bis heute das religiöse und kulturelle Zentrum des Landes. Es ist reich an Zeugnissen andalusisch-maurischer Kunst. Tauchen Sie ein in die verwirrende Vielfalt von Gassen, Souks und Moscheen in der Medina, die unter dem Schutz der UNESCO steht. Rundgang durch die Altstadt mit ihren unzähligen kleinen Werkstätten der Schreiner, Färber, Gerber, Schneider, Ziselierer oder vorbei am stetigen Hämmern der Kupferschmiede. Sie besichtigen auch die Kairouan Moschee, eine der ältesten der arabischen Welt, die Medersa Attarine und das blaue Tor.

5. Tag Fes – Erfoud
Fahrt in Richtung Süden durch die Zedernwälder des Mittleren Atlas, über die Passhöhe des Col du Zad und durch vegetationslose Schotterberge mit steilen Felswänden und tiefen Schluchten bis nach Midelt. Die Garnisonstadt, von der Fremdenlegion als Militärstützpunkt gegründet, lebt überwiegend vom Bergbau, Handwerk und Handel. Dann überqueren Sie die kahle Passhöhe Tizi n‘ Talrhemt und fahren am oberen Rand des tief eingeschnittenen Tales des Oued Ziz entlang. Während der Fahrt gibt es immer wieder prächtige Einblicke in das Tal mit den rotbraunen Ksour aus Stampflehmhäusern und den grünen Oasengärten. Am späten Nachmittag erreichen Sie Erfoud. Zwei Übernachtungen.

6. Tag Erfoud – Ein Tag in der Wüste
Vormittags Besuch einer Grundschule in Erfoud und Gespräch mit dem Direktor und den Lehrern. Anschließend fahren Sie mit geländegängigen Fahrzeugen über Pisten, zu der kleinen Oase Merzouga. Hier sind die beeindruckendsten und zum Teil bis zu 100 m hohen Sanddünen Marokkos zu sehen (Gelegenheit zu einem Ritt auf dem Dromedar). Weiter geht die Fahrt tief in die Wüste. Immer wieder öffnet sich der Blick auf kleine versteckte Oasen, traditionelle ehemalige Sklavendörfer. Sie besuchen verschiedene alte Kasbahs in der Umgebung, trinken Tee bei Nomaden, sehen eine alte Mine aus der Kolonialzeit, einen Fossiliensteinbruch und fahren am Dayet Sri See vorbei, der von Flamingos bevölkert wird. Beim Dorf Khamri bekommen Sie ein Glas erfrischenden Pfefferminztee während einer Vorführung der Gnaoua Musik – typisch für die Region.

7. Tag Tinghir – Quarzazate – Ait Benhaddou
Sie fahren über ein abwechslungsreiches, welliges Wüstenplateau mit kleinen Sanddünen und Oasen bis nach Tinghir und weiter in die beeindruckende Todra-Schlucht. Die fast senkrechten Felswände dieser Schlucht sind bis zu 300 m hoch und an der engsten Stelle ist die Schlucht nicht breiter als 10 m. Weiter Richtung Ouarzazate, direkt hinein in das reizvolle Dadestal mit seinen Berbersiedlungen und Oasengärten. Nach Überquerung der Passhöhe Tizi-n-Taddert erreichen Sie die Oase Skoura. Weiter geht es dann zum El-Mansour-Eddahbi-Stausee, von wo Sie einen schönen Blick auf das Bergmassiv des Djebel Saghro haben, bevor Sie Ait Benhaddou erreichen. Übernachtung.

8. Tag Über den Hohen Atlas
Auf der Fahrt über den Hohen Atlas besichtigen Sie zunächst Ait Benhaddou, die noch sehr gut erhaltene Kasbahsiedlung, seit 1987 UNESCO Weltkulturerbe. Das rötliche Stampflehm-Ensemble diente bereits mehrfach als Drehort für große Kinoproduktionen. Das verschachtelte Labyrinth aus Häusern, Türmen und Speichern zieht sich am Ufer des Mellah Flussbettes malerisch einen Hang hinauf. Weiter durch eine phantastische Berglandschaft zum Tizi-n-Tichka Paß (2260 m), mit einer atemberaubenden Aussicht auf die Massive und Gipfel des Hohen Atlas. Diese Strecke zählt zu den landschaftlich schönsten und eindrucksvollsten Routen durch Marokkos Bergwelt. Durch die flache, fruchtbare Haouz-Ebene weiter nach Marrakech. Unterwegs Besuch einer Arganienöl-Kooperative. Hier wird in mühevoller Handarbeit das wertvolle Arganienöl gewonnen. Eine Übernachtung in Marrakech.

9. Tag Marrakech
Marrakech, die Oasenstadt, liegt wunderbar vor der großartigen Kulisse des Hohen Atlas. Rund 100.000 Palmen rings um die Stadtmauer prägen das Bild. Die belebten Souks, die Lage in einer Palmenoase und die roten Lehmbauten verleihen Marrakech den Charakter einer Wüstenstadt. Sie sehen unter anderem die Koutoubia-Moschee, ein Meisterwerk maurischer Architektur, die Menara, die Saadier-Gräber, Bahia-Palast, Bab Agnaou, das älteste Tor der Stadtmauer, die Souks, sowie den Place Djemaa-el-Fna, wo sich zu jeder Tageszeit ein unsagbares Treiben von Händlern, Volksunterhaltern, Märchenerzählern, Gauklern, Musikanten, Kartenlegern und Schlangenbeschwörern abspielt. Besichtigung des Projektes ALNOUR in der Medina. Hier lernen behinderte Frauen nähen, stricken, häkeln und sticken. Die Arbeiten sind ungewöhnlich kreativ und es werden nur reine Naturfasern verwendet. Weiterfahrt nach Casablanca ins Hotel.

10. Tag Heimreise
Transfer zum Flughafen und Rückflug nach Stuttgart. Transfer zu den Ausgangsorten.

 

Rundreise Marokko

  • Transfer zum/vom Flughafen Stuttgart inklusive TAXI-Service
  • Flug Stuttgart - Casablanca via Paris und zurück mit Air France
  • 9 x Übernachtung inkl. Halbpension in Hotels der gehobenen 4-Sterne- und 5-Sterne-Kategorie
  • Qualifizierte sehr gut deutschsprechende Reiseleitung ab/bis Flughafen Marrakech
  • alle Transfers und Fahrten im örtlichen
  • Reisebus
  • Tagesausflug mit Allradfahrzeugen in die Wüste
  • Lokale Stadtführer in Casablanca, Rabat, Meknes, Volubilis, Fes und Marrakech
  • Eintrittsgebühren: Hassan II Moschee, Chellah Rabat, Grenier Meknes, Volubilis, Koranschule in Fes, Bahia Palast und
  • Saadier Gräber in Marrakech
  • handlicher Reiseführer

 

Diese Reise wird in Zusammenarbeit mit dem Evangelischen Gemeindeblatt durchgeführt.
 

Reisepass erforderlich, keine Impfungen vorgeschrieben.

 

Min. 15 Personen.
Wird die Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht, kann der Veranstalter bis 21 Tage vor Reisebeginn vom Reisevertrag zurücktreten.

Unterkunft lt. Programm

  • Doppelzimmer pro Person
    1895 €
  • Einzelzimmer
    2145 €

Abfahrtsorte

  • z.B. Sparzustieg Echterdingen - Echterdingen S-Bahn-Station
    -25 €

Wichtige Informationen:
Einschränkungen im Reiseablauf aufgrund aktuell notwendiger Coronavirus-Sicherheitsmaßnahmen sind möglich.

Mindestteilnehmerzahl/Gruppengröße:
Soweit nicht anders angegeben, gilt für unsere Reisen eine Mindestteilnehmerzahl von 15 Personen.
Bei Erlebnis- und Urlaubsreisen sowie Tagesfahrten kann die Maximalteilnehmerzahl bei bis zu 48 Personen liegen.
Bei Studien-, Fern- und Wanderreisen ist unsere Gruppengröße jedoch auf 28 Personen begrenzt.
Wird die Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht, haben wir das Recht, die Reise bis 21 Tage vor Reisebeginn abzusagen.

Allgemeine Pass- und Visumerfordnernisse:
Soweit in der jeweiligen Reisebeschreibung nicht anders angegeben ist für deutsche Staatsbürger der Ausweis bzw. Reisepass ausreichend.

Mobilität:
Die angebotenen Reisen sind im Allgemeinen für Personen mit eingeschränkter Mobilität dann nicht geeignet, sofern ein Ein- und Aussteigen in bzw. aus dem Bus nicht ohne fremde Hilfe möglich ist.

Traumreise finden

 
 
 
Diese Internetseite verwendet Cookies, um die Nutzererfahrung zu verbessern und den Benutzern bestimmte Dienste und Funktionen bereitzustellen.DetailsOK